Merhaba Stuttgart

...oder die Geschichte vom Simit und der Brezel

50 Jahre deutsch-türkische Stadtgeschichte: Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Linden-Museums Stuttgart, des Planungsstabs Stadtmuseum Stuttgart und des Deutsch-Türkischen Forums Stuttgart und wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

  • Merhaba Stuttgart
  • Griechischer Stand in der Markthalle
  • Bahri A.
  • Seit 25 Jahren in der Markthalle
  • Erinnerungsstücke
  • Familie Ö.

Die Menschen, die mit Unterzeichnung des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei 1961 nach Stuttgart kamen, haben den Alltag hier stark verändert. Die Ausstellung "Merhaba Stuttgart" blickt auf ein halbes Jahrhundert deutsch-türkischer Stadtgeschichte und vier Generationen schwäbisch-türkischen Miteinanders.

Über 100 Interviews, die in Zusammenarbeit mit der Schillerschule und dem Wirtschaftsgymnasium West entstanden, erzählen Geschichten von Stuttgarter Bürgern mit türkischen Wurzeln. Die Andenken, kleinen Schätze und Talismane, welche die Menschen auf ihrer Reise begleitet haben, sind ebenso Teil der Ausstellung wie erste Anschaffungen in der neuen Heimat. Die Ausstellung berichtet von Menschen, die sich auf den Weg aus der Türkei ins Ländle gemacht haben und von Gästen zu Bürgern wurden.

Weitere Infos finden Sie im Linden-Museum.

Merhaba Rap

Migrationsgeschichte als Rap

J11 aus Stuttgart rappen die Geschichte des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens.

Mitsammeln

Mitsammeln

Helfen Sie mit, die Sammlung zu erweitern. mehr